Kontakt mit uns: info@china-golf-tours.cn

Shenzhen

Shenzhen, eine Stadt, die sich laufend verändert und die „Werkbank der Welt“. Lassen Sie sich von ihrer beeindruckenden Skyline verzaubern, genießen sie eine tropische Paradies-Insel im Perlfluss-Delta und fahren sie Achterbahn im „Happy Valley“.

                                        
 

Shenzhen liegt im Süden der Provinz Guangdong, nur durch einen Fluss von Hongkong getrennt. Dies macht die Stadt zu einem wichtigen Sprungbrett für chinesische Touristen in die ehemalige britische Kronkolonie. Auch bis Macao ist es nur ein Katzensprung.

Die Planstadt gilt aufgrund ihres Status als Sonderwirtschaftszone als eine der bedeutendsten Städte für ausländische Investitionen und ist eine der am schnellsten wachsenden Städte der Welt. Im Jahr 1979 lebten im heutigen Stadtgebiet gerade einmal 30.000 Einwohner. Heute ist Shenzhen eine moderne Metropole mit mehr als 10 Millionen Einwohnern, die fast genauso schnell wächst wie Shanghai. Shenzhen ist die Stadt mit dem höchsten Pro-Kopf-Einkommen in China und eine der Boomtowns des Landes.

Die Stadt liegt im Perlfluss-Delta und ist ungefähr auf einer Höhe mit dem Mittlemeerraum. Das Klima von Shenzhen kann als subtropisches Meeresklima beschrieben werden, wobei die Jahresdurchschnittstemperatur 22,4 Grad Celsius beträgt. Im Herbst und im Frühjahr gibt es häufig Taifune.

Der Name der Stadt taucht erstmals 1410, in der Ming-Dynastie, auf. Damals war das Gebiet von unzähligen Flüssen und Bächen durchkreuzt, die zur Entwässerung der Reisfelder dienten. Die Leute bezeichneten diese Entwässerungsgräben als „zhèn “. „Shēn “ bedeutet „tief“. Ursprünglich lag auf dem Gebiet der heutigen Stadt der Kreis Bao'an, dessen Zentrum bis 1979 eine Stadt mit nur 30.000 Einwohnern an der Grenze zu Hongkong war. Im März 1979 entschied sich die Zentralregierung zusammen mit der Provinzregierung von Guangdong aus dem Kreis eine Stadt mit dem Namen Shenzhen zu machen. Im November des gleichen Jahres erhielt Shenzhen die Stadtrechte und wurde somit direkt der Provinzregierung unterstellt.

Die Sonderwirtschaftszone erreichte bis 2009 eine Größe von 396 Quadratkilometern und übertraf damit bereits um ein Vielfaches die ursprünglichen Pläne aus dem Jahr 1980. Im Jahr 2009 erarbeitete die Stadtregierung einen Plan zur erneuten Erweiterung, der vom Staatsrat Chinas bestätigt wurde. Demnach wurden ab dem 1. Juli 2010 in die Sonderwirtschaftszone auch die Stadtbezirke Bao'an und Longgang eingeschlossen und mit einer Größe von 1.953 Quadratkilometern verfünffacht. Shenzhen entwickelte sich neben Guangzhou und heute bereits über dieses hinaus zu der größten Stadt im Perlfluss-Delta, das neben dem Beijing-Tianjin-Gebiet und dem Jangtsekiang-Delta als eine der wirtschaftlich bedeutendsten Regionen Chinas gesehen wird.

Shenzhen ist ein wichtiger Transitpunkt zwischen der VR China und HongKong und wird von beiden Seiten gerne benutzt. Auch der Flughafen ist von großer Bedeutung und ist der viertgrößte in China.

Wie bereits erwähnt ist die Stadt eine der wirtschaftlich stärksten im Land. So ist die Börse Shenzhen beispielsweise nach Shanghai die Zweitwichtigste. Die Wirtschaft wächst überdurchschnittlich, mit ca. 16% und einige der größten Technologiekonzerne, Tencent (u.a. QQ), Huawei und ZTE, haben hier ihren Hauptsitz. Auch der weltbekannte Produzent Foxconn betreibt im Stadtbezirk Longhua ein riesiges Werk und stellt u.a. iPods und Teile für Nintendo oder HP her.


Sehenswertes

Insgesamt stehen in Shenzhen 28 Gebäude, die höher als 200 Meter sind. Sie bilden insbesondere nachts mit den weiteren Gebäuden der Stadt eine imposante Skyline. Höchstes Gebäude der Stadt ist mit 432 Metern der im Jahre 2011 eröffnete Kingkey 100. Zurzeit wird in Shenzhen am zukünftig zweithöchsten Gebäude der Welt gearbeitet, dem Pingan International Finance Center. Dieser Wolkenkratzer ist auch in der Liste der höchsten Gebäude der Welt aufgeführt.

Dafen ist eine Einwohnergemeinschaft im Stadtbezirk Longgang. Dieses Dorf entwickelte sich in den letzten Jahren zur weltweit größten Werkstatt für kopierte Ölgemälde. Den Grundstein dieses Erfolges setzte der mittlerweile über 60 Jahre alte Huang Jiang, der 1989 in Dafen die erste Werkstatt zum Kopieren bekannter Kunstwerke gründete. Geringe Miet- und Lohnkosten ermöglichten seiner Werkstatt ein sprunghaftes Wachstum.

Nei Lingding Dao gehört zum Straßenviertel Shekou im Stadtbezirk Nanshan. Auf der Insel im Perlfluss-Delta befindet sich ein großes Naturschutzgebiet mit südasiatischem Tropenwald und zahlreichen Makaken.

Zusammen mit dem Mission Hills Golf Club ist die größte Golfanlage der Welt entstanden, auf der seit 2007 der World Cup der Profi-Golfer ausgetragen wird.
Weiterhing gibt es eine Reihe von Themenparks, wie z.B. die Minsk World (ein militärischer Themenpark), das Happy Valley (ein Themenpark mit vielen Achterbahnen und Fahrgeschäften, oder das Window of the World (hier befinden sich über hunder bauliche und natürliche Attraktionen aus aller Welt).

Die Stadt Shenzhen gilt aufgrund ihres Status als Sonderwirtschaftszone als eine der bedeutendsten Städte für ausländische Investitionen und ist eine der am schnellsten wachsenden Städte der Welt. Im Jahr 1979 lebten im heutigen Stadtgebiet gerade einmal 30.000 Einwohner. Heute ist Shenzhen eine moderne Metropole mit mehr als 10 Millionen Einwohnern, die fast genauso schnell wächst wie Shanghai. Shenzhen ist die Stadt mit dem höchsten Pro-Kopf-Einkommen in China und eine der Boomtowns des Landes.

Die Stadt liegt im Perlfluss-Delta und ist ungefähr auf einer Höhe mit dem Mittlemeerraum. Das Klima von Shenzhen kann als subtropisches Meeresklima beschrieben werden, wobei die Jahresdurchschnittstemperatur 22,4 Grad Celsius beträgt. Im Herbst und im Frühjahr gibt es häufig Taifune.


Der Name der Stadt taucht erstmals 1410, in der Ming-Dynastie, auf. Damals war das Gebiet von unzähligen Flüssen und Bächen durchkreuzt, die zur Entwässerung der Reisfelder dienten. Die Leute bezeichneten diese Entwässerungsgräben als „zhèn “. „Shēn “ bedeutet „tief“. Ursprünglich lag auf dem Gebiet der heutigen Stadt der Kreis Bao'an, dessen Zentrum bis 1979 eine Stadt mit nur 30.000 Einwohnern an der Grenze zu Hongkong war. Im März 1979 entschied sich die Zentralregierung zusammen mit der Provinzregierung von Guangdong aus dem Kreis eine Stadt mit dem Namen Shenzhen zu machen. Im November des gleichen Jahres erhielt Shenzhen die Stadtrechte und wurde somit direkt der Provinzregierung unterstellt.

Die Sonderwirtschaftszone erreichte bis 2009 eine Größe von 396 Quadratkilometern und übertraf damit bereits um ein Vielfaches die ursprünglichen Pläne aus dem Jahr 1980. Im Jahr 2009 erarbeitete die Stadtregierung einen Plan zur erneuten Erweiterung, der vom Staatsrat Chinas bestätigt wurde. Demnach wurden ab dem 1. Juli 2010 in die Sonderwirtschaftszone auch die Stadtbezirke Bao'an und Longgang eingeschlossen und mit einer Größe von 1.953 Quadratkilometern verfünffacht. Shenzhen entwickelte sich neben Guangzhou und heute bereits über dieses hinaus zu der größten Stadt im Perlfluss-Delta, das neben dem Beijing-Tianjin-Gebiet und dem Jangtsekiang-Delta als eine der wirtschaftlich bedeutendsten Regionen Chinas gesehen wird.

Shenzhen ist ein wichtiger Transitpunkt zwischen der VR China und HongKong und wird von beiden Seiten gerne benutzt. Auch der Flughafen ist von großer Bedeutung und ist der viertgrößte in China.
Wie bereits erwähnt ist die Stadt eine der wirtschaftlich stärksten im Land. So ist die Börse Shenzhen beispielsweise nach Shanghai die Zweitwichtigste. Die Wirtschaft wächst überdurchschnittlich, mit ca. 16% und einige der größten Technologiekonzerne, Tencent (u.a. QQ), Huawei und ZTE, haben hier ihren Hauptsitz. Auch der weltbekannte Produzent Foxconn betreibt im Stadtbezirk Longhua ein riesiges Werk und stellt u.a. iPods und Teile für Nintendo oder HP her.
 

Dafen ist eine Einwohnergemeinschaft im Stadtbezirk Longgang. Dieses Dorf entwickelte sich in den letzten Jahren zur weltweit größten Werkstatt für kopierte Ölgemälde. Den Grundstein dieses Erfolges setzte der mittlerweile über 60 Jahre alte Huang Jiang, der 1989 in Dafen die erste Werkstatt zum Kopieren bekannter Kunstwerke gründete. Geringe Miet- und Lohnkosten ermöglichten seiner Werkstatt ein sprunghaftes Wachstum.
 
Nei Lingding Dao gehört zum Straßenviertel Shekou im Stadtbezirk Nanshan. Auf der Insel im Perlfluss-Delta befindet sich ein großes Naturschutzgebiet mit südasiatischem Tropenwald und zahlreichen Makaken.
 
Zusammen mit dem Mission Hills Golf Club ist die größte Golfanlage der Welt entstanden, auf der seit 2007 der World Cup der Profi-Golfer ausgetragen wird.Weiterhing gibt es eine Reihe von Themenparks, wie z.B. die Minsk World (ein militärischer Themenpark), das Happy Valley (ein Themenpark mit vielen Achterbahnen und Fahrgeschäften, oder das Window of the World (hier befinden sich über hunder bauliche und natürliche Attraktionen aus aller Welt).